Batterien Karlsruhe Logo

Sicherheitsbeleuchtungstechnik

Sicherheitsbeleuchtung|Notbeleuchtung nach DIN VDE 0108|VDE0510

Die VDE Bestimmungen sowie besondere Verordnungen der Behörden (Arbeitsstättenverordnung, TÜV und Feuerwehr) fordern die Installation einer Sicherheitsbeleuchtung in Räumen , in denen durch den Ausfall der Allgemeinbeleuchtung körperlicher und auch wirtschaftlicher Schaden entstehen kann. Die Sicherheitsbeleuchtungen, die für den Betrieb einer Anlage erforderlich sind.

Sicherheitsbeleuchtung ist eine Notbeleuchtung, die nach Ausfall der Stromversorgung in einem Gebäude für eine erforderliche Zeit wirksam wird. Bei Absinken der Netzspannung um ca. 15% erfolgt sowohl bei Dauerschaltung als auch bei Bereitschaftsschaltung die automatische Umschaltung auf Batteriebetrieb. Bei Netzwiederkehr bzw. Anstieg auf 90% der Netzspannung wird auf Netzbetrieb zurückgeschaltet. Der serienmäßig eingebaute Tiefentladeschutz trennt bei zu niedriger Batteriespannung die Sicherheitsbeleuchtung von der Zentralbatterie, um eine unzulässige Tiefentladung der Batterie zu verhindern. Durch diese Maßnahme werden Folgeschäden an Batterie Gerät vermieden. Eine Prüfeinrichtung ermöglicht die Prüfung ständiger Einsatzbereitschaft der Sicherheitsversorgung.

Bei den batteriegestützten Systemen wird zwischen Notleuchten mit Einzelbatterie und zentral versorgten Notleuchten unterschieden.

Notleuchten mit Einzelbatterieversorgung

Die Leuchte wird über einen Akku versorgt, welcher im oder in der Nähe (max. 1m) des Leuchten Gehäuses verbaut ist. Alle notwendigen elektrotechnischen Einrichtungen wie Ladeteil, Prüf- und Überwachungseinrichtung, Steuereinheit und Netzerkennung sind in der Leuchte verbaut.

Notleuchten mit zentraler Batterieversorgung

Alle Notleuchten werden von einem zentralen Batteriesatz in der Nähe des Zentralbatteriesystems versorgt. Die elektrotechnischen Einrichtungen befinden sich innerhalb des Steuergerätes. Es wird bei zentral batterieversorgten Systemen zwischen der Versorgung innerhalb eines Brandabschnittes bzw. einer brandabschnittsübergreifenden Versorgung unterschieden."

Rettungszeichenleuchten

  • Rettungszeichen weisen den Weg zum nächsten Notausgang
  • Rettungszeichen sind dauerhaft geschaltet (Außnahme: Arbeitsstätten)
  • Rettungszeichen müssen im Notfall immer erkennbar sein und dürfen deshalb nicht versperrt sein
  • Bei jeder Richtungsänderung des Fluchtwegs, muss eine neue Leuchte den Fluchtweg kennzeichnen

Sicherheitsleuchten

  • Sicherheitsleuchten sind für die Beleuchtung von Fluchtwegen vorgesehen
  • an Orten mit besonderer Gefährdung
  • Fluchtwege, Treppen/Niveauänderungen und potentielle Gefahrenstellen müssen ausgeleuchtet werden
  • Erste-Hilfe-Einrichtungen und Brandbekämpfungs- und Meldevorrichtungen beleuchten
  • Bereitschaftslicht oder geschaltetes Licht